Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

35-Jähriger aus Klettersteig am Attersee mit Hubschrauber geborgen

Der Kletterer wurde am Bergeseil aus dem Klettersteig geflogen (Symbolbild). Bilderbox
Der Kletterer wurde am Bergeseil aus dem Klettersteig geflogen (Symbolbild).

Ein 35-jähriger Mann aus Wels ist am Samstag mit dem Polizeihubschrauber aus einem Klettersteig am Mahdlgupf (1.261 Meter) im Höllengebirge in Steinbach am Attersee geborgen worden.

Der Welser war gemeinsam mit einem Freund gegen 8.00 Uhr in den Klettersteig mit dem hohen Schwierigkeitsgrad D eingestiegen, berichtete die Polizei Salzburg.

Kletterer erschöpft: Notruf abgesetzt

Nachdem der 35-Jährige beim Überwinden der schwierigsten Stelle, dem sogenannten Schokoladenüberhang, bereits mehrmals abgerutscht war, war er zu erschöpft, um den Aufstieg fortzusetzen. Er zog sich einige leichte Schürfwunden an den Armen und dem linken Knie zu. Eine nachkommende Bergsteigerin setzte schließlich den Notruf ab.

Kletterer per Hubschrauber geborgen

Der Polizeihubschrauber Libelle OÖ holte den Welser mittels Bergeseil aus dem Klettersteig und flog ihn ins Tal. Ein Alpinpolizist und drei Mitglieder der Bergrettung Steinbach am Attersee waren neben der Hubschrauberteam an dem Einsatz beteiligt.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 10:43 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/35-jaehriger-aus-klettersteig-am-attersee-mit-hubschrauber-geborgen-53832529

Kommentare

Mehr zum Thema