Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

50-Jähriger bei Horrorcrash getötet

Tödliche Verletzungen erlitt Dienstagnachmittag ein 50-Jähriger, als er mit seinem Pkw bei Inzell (Landkreis Traunstein) gegen einen Linienbus schleuderte.

Der 50-Jähriger verlor am Dienstag gegen 17 Uhr bei Inzell aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Pkw und kam mit dem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Dort krachte das Auto mit voller Wucht in einen Linienbus, der mit 25 Insassen beladen war.

Pkw wurde bis zum Fahrersitz zusammengeschoben

Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Auto im Frontbereich bis zum Fahrersitz zusammengeschoben und der Lenker hinter dem Lenkrad schwer eingeklemmt. Der 50-Jähriger wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Das Fahrzeug wurde dann noch rund 10 Meter weit vom Bus weggeschleudert.

50-Jähriger ins Koma versetzt

Die freiwillige Feuerwehren Inzell und Weisbach mussten gleichzeitig mit zwei Rettungssätzen das Fahrzeug zerlegen um den Eingeklemmten zu befreien.

Noch im Fahrzeug versetzte der Notarzt den Schwerverletzten in künstlichen Tiefschlaf.  Anschließend konnte der 50-Jährige aus dem Auto befreit werden. Der Rettungshubschrauber Christoph 14 flog den Mann in den Schockraum des Krankenhauses Traunstein. Im Spital erlag der 50-Jährige wenig später seinen schweren Verletzungen.

Busfahrer ebenfalls verletzt ins Spital gebracht

Auch der Busfahrer erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung ins Spital nach Traunstein gebracht. Die 25 Fahrgäste des Busses leisteten zum Teil Erste Hilfe und bleiben unverletzt.

Aufgrund des schweren Unfalls musste die Straße für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.  (Aktivnews)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.10.2019 um 11:38 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/50-jaehriger-bei-horrorcrash-getoetet-59255917

Kommentare

Mehr zum Thema