Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

75-jährige Lenkerin rettete sich aus brennendem Auto

Eine 75-jährige Lenkerin hat sich in der Nacht auf Donnerstag in St. Oswald bei Freistadt aus ihrem brennenden Auto gerettet.

Das gab die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Freitag in einer Aussendung bekannt. Die Frau dürfte nach dem Unfall in St. Oswald die ganze Nacht umhergeirrt sein, bis eine Anrainerin sie entdeckte. Die Pensionistin erlitt eine Kreislaufschwäche und wurde mit Hämatomen und Hautabschürfungen ins Krankenhaus gebracht.

Die 75-Jährige war bei ihrem Sohn auf Besuch gewesen und fuhr gegen 21.30 Uhr los. Etwa zwei Kilometer entfernt habe sie sich verirrt, erklärte die Frau später gegenüber der Polizei. Sie dürfte dann mit dem Wagen rückwärts über eine Böschung geraten sein, das Fahrzeug kam zum Stillstand. Vermutlich wegen der heiß gelaufenen Kupplung oder durch den aufsitzenden Auspuff geriet der Pkw in Brand. Die Lenkerin brachte sich in Sicherheit.

In der völligen Dunkelheit sei sie irgendwo runtergefallen, so die Pensionistin. An mehr könne sie sich nicht mehr erinnern. Gegen 7.45 Uhr wurde sie etwa eineinhalb Kilometer von der Unfallstelle entfernt von einer Bewohnerin auf der Straße stehend entdeckt. Sie brachte die Frau zum Gemeindearzt, der die Einlieferung ins Krankenhaus Freistadt veranlasste. Der Wagen der 75-Jährigen brannte völlig aus. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 12:21 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/75-jaehrige-lenkerin-rettete-sich-aus-brennendem-auto-59174332

Kommentare

Mehr zum Thema