Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

76-Jähriger taucht nach Suchaktion in Psychiatrie wieder auf

Mit einer großen Suchaktion wurde nach dem vermissten Mann gesucht. BRK
Mit einer großen Suchaktion wurde nach dem vermissten Mann gesucht.

Seit Dienstagmittag wurde ein 76-jähriger Mann aus der Reichenhaller Altstadt vermisst, der dann am Mittwochmorgen wohlbehalten im Freilassinger Inn-Salzach-Klinikum wieder auftauchte. Die Betreuerin des Mannes hatte ihn als vermisst gemeldet, da sie nicht wusste, dass sich der Mann gegen 12 Uhr selbst in ärztliche Behandlung begeben hatte.

Nachdem die Betreuerin den gesundheitlich angeschlagenen Mann gegen 21 Uhr bei der Reichenhaller Polizei als vermisst gemeldet hatte, suchten die Beamten das Stadtgebiet und die nahegelegenen Saalachauen ab, wobei sie aus der Luft durch einen nachtflugtauglichen Polizeihubschrauber und die Rettungshundestaffeln des Roten Kreuzes und Inntal unterstützt wurden. Trotz des Großaufgebots konnte der stark sehbehinderte Mann, der eine Blindenarmbinde trägt, nicht aufgefunden werden. Die Polizei bat daraufhin die Bevölkerung um weitere Hinweise.

Mann wohbehalten aufgefunden

Am Mittwochmorgen wurde dann mitgeteilt, dass sich der 76-Jährige seit Dienstagmittag wohlbehalten im Freilassinger Inn-Salzach-Klinikum befindet. Er hatte selbst eine Ärztin aufgesucht und war vom Betreuten Fahrdienst des Roten Kreuzes dorthin gebracht worden. Die Suchmaßnahmen konnten eingestellt werden.

Aufgerufen am 20.03.2019 um 11:10 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/76-jaehriger-taucht-nach-suchaktion-in-psychiatrie-wieder-auf-44335135

Kommentare

Mehr zum Thema