Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

80-Jährige steckte drei Tage zwischen WC und Wand fest

Eine 80-Jährige aus Vöcklabruck in Oberösterreich stürzte in ihrer Toilette und war danach drei Tage lang mit dem Kopf zwischen der WC-Muschel und der Wand eingeklemmt gewesen.

Nach einem Sturz in ihrer Toilette war eine 80-Jährige aus Vöcklabruck in Oberösterreich mit ihrem Kopf zwischen der WC-Muschel und der Wand eingeklemmt. Eine besorgte Nachbarin fand sie schließlich am Sonntag. Die Feuerwehr und ein Installateur befreiten die Frau aus ihrer misslichen Lage, berichtete die "Kronen Zeitung" in ihrer Montagausgabe. Die erschöpfte Pensionistin wurde ins Spital eingeliefert.

Die 80-Jährige war in der Toilette gestürzt. "Sie lag rücklings am Boden, der Kopf war zwischen der WC-Schale und der Wand eingeklemmt", berichtete ein Feuerwehrmann im Zeitungsinterview. Der Zwischenraum sei so eng gewesen, dass sich die Frau nicht selbst befreien konnte. Ein Installateur musste die Muschel abmontieren, damit die Frau geborgen werden konnte. Laut dem Bericht überstand sie den Zwischenfall einigermaßen gut, wurde aber vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.10.2019 um 02:17 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/80-jaehrige-steckte-drei-tage-zwischen-wc-und-wand-fest-59245630

Kommentare

Mehr zum Thema