Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

A8: Hand ragt aus Lkw - Polizei entdeckt Flüchtlinge

Der Lkw-Fahrer informierte seinen Chef über die "blinden Passagiere". (Symbolbild) Bilderbox
Der Lkw-Fahrer informierte seinen Chef über die "blinden Passagiere". (Symbolbild)

Eine aus einem Lastwagen ragende Hand hat bei Holzkirchen (Lkr. Miesbach) in Bayern eine illegale Fahrt von Flüchtlingen auf der A8 zwischen Salzburg und München aufgedeckt. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Der Fahrer des Sattelzuges war angeblich aus allen Wolken gefallen, als er an der Raststätte Holzkirchen sah, dass am oberen Planenende seines Aufliegers eine Hand heraushing. Der 37-Jährige rief seinen Chef an, der wiederum alarmierte die Polizei.

Sechs Männer auf A8 in Lkw versteckt

Beamte öffneten nach den Angaben vom Montag die Ladefläche und entdeckten fünf Afghanen und einen Pakistaner. Der Fahrer, der in Bosnien-Herzegowina gestartet war, sagte der Polizei, es sei ihm schleierhaft, wie die Flüchtlinge in den Sattelzug gekommen seien. Nach Mitteilung der Bundespolizei deuteten erste Anzeichen jedoch darauf hin, dass die Zollplomben nachträglich manipuliert wurden. Wie lange die Männer sich bereits in dem Lkw aufhielten, war vorerst unklar.

(APA)

Aufgerufen am 23.02.2019 um 07:55 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/a8-hand-ragt-aus-lkw-polizei-entdeckt-fluechtlinge-53431204

Kommentare

Mehr zum Thema