Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Akku-Explosion löst Brand in Wohnhaus aus

Durch die Explosion war die Werkstatt extrem verraucht. FF OHLSDORF
Durch die Explosion war die Werkstatt extrem verraucht.

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ein explodierter Akku in Ohlsdorf (Bez. Gmunden) für einen Brand gesorgt. Zwei Akkus für Modellflieger wurden im Keller über Nacht geladen, als einer davon plötzlich explodierte. Die Feuerwehr musste mit schwerem Atemschutz ausrücken, verletzt wurde niemand.

Eine 49-jährige Hausbewohnerin hörte laut Polizei die Explosion und weckte ihren Mann und ihre beiden Kinder. Der 51-Jährige wollte den Brand zuerst selbst löschen, konnte aber aufgrund der starken Rauchentwicklung die Werkstatt im Keller nicht betreten. Er alarmierte die Feuerwehr.

Feuerwehr mit Atemschutz nach Explosion im Einsatz

Zwei Atemschutztrupps der Freiwilligen Feuerwehr Ohlsdorf brachten den Brand schließlich unter Kontrolle. Das Haus wurde anschließend noch belüftet und Nachlöscharbeiten durchgeführt, berichtet die Feuerwehr in einer Aussendung am Montag. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Ohlsdorf, 15 der Feuerwehr Aurachkirchen und drei der Feuerwehr Steyrermühl im Einsatz.

In der Werkstatt und in zwei angrenzenden Räumen hat das Feuer großen Schaden angerichtet, verletzt wurde zum Glück niemand.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 05:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/akku-explosion-loest-brand-in-wohnhaus-aus-60406525

Kommentare

Mehr zum Thema