Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Alpinist stürzt am Großvenediger in Gletscherspalte

Der Alpinist wurde von seinen Begleitern gerettet. (SYMBOLBILD) APA
Der Alpinist wurde von seinen Begleitern gerettet. (SYMBOLBILD)

Ein 67-Jähriger ist am Samstag am Rückweg vom Gipfel des Großvenedigers im Gemeindegebiet von Prägraten (Bezirk Lienz) in eine Gletscherspalte gestürzt. Wie die Tiroler Polizei berichtete, konnte er von seinen Kameraden, mit denen er eine Seilschaft gebildet hatte, gehalten werden.

Der Alpinist wurde von seinen Begleitern gerettet und mit einem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus nach Lienz geflogen.

Alpinist bricht durch Schneebrücke

Die Vierer-Seilschaft hatte gegen 15.30 Uhr unterhalb des sogenannten Rainerhorns gerastet. Dabei setzten sie sich, noch angeleint, im Umkreis von vier Metern nieder. Der 67-Jährige erwischte dabei eine Schneebrücke, brach ein und stürzte rund sieben Meter tief in die Gletscherspalte.

Kameraden stoppen Absturz

Der Absturz konnte von den übrigen Kameraden gestoppt werden. Die drei Bergsteiger zogen den 67-Jährigen heraus und setzten einen Notruf ab. Der Mann wurde mit Verdacht auf einen Bruch des Brustbeines und mit Verletzungen an den Händen ins Krankenhaus geflogen.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 01:20 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/alpinist-stuerzt-am-grossvenediger-in-gletscherspalte-60402799

Kommentare

Mehr zum Thema