Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Angst in St. Georgen: Unbekannter vergiftet Hunde

Ein Tier verendete bereits an dem Rattengift. Bilderbox
Ein Tier verendete bereits an dem Rattengift.

In Bereich der Gemeinde St. Georgen im Attergau (Bez. Vöcklabruck) sind seit 1. Juni zwei Hunde mit Rattengift vergiftet worden. Die Polizei sucht nach dem oder den Tätern.  

Die Vorfälle ereigneten sich im Ortschaftsbereich Wildenhag / Lohened nahe der beiden Gemeinden St. Georgen im Attergau und Straß im Attergau. Einer der zwei Hunde, ein 10-jähriger Labrador-Collie Mischling namens "Jimmy", verendete qualvoll. Der zweite Hund, eine sieben Monate alte Schäferhündin, wurde schwer verletzt vom Besitzer zur Tierärztin gebracht. Die Hündin "Bella" überlebte aber diesen Angriff und ist auf dem Weg der Besserung.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei ersucht die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise und bittet um deren Mithilfe bei der Fahndung nach dem Täter. Hinweise und mögliche weitere Vergiftungsfälle bitte an die PI St. Georgen/A. (Tel. 059133-4175) melden.

Bei Symptomen schnell zum Tierarzt

Die Inkubationszeit der Vergiftung beträgt laut Tierärztin ca. drei bis fünf Tage, wobei die Vergiftungsanzeichen Erbrechen, starker Durchfall (ev. beides mit Blut), Schwäche und Rötungen der Haut bzw. Blutergüsse auftreten können. Da durch das Gift die Blutgerinnung des Organismus unterdrückt wird, kann die Vergiftung zum Tode des Tieres führen. Bei Auftreten solcher Symptome sollte unbedingt ein Tierarzt kontaktiert werden, teilt die Polizei mit.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 02:05 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/angst-in-st-georgen-unbekannter-vergiftet-hunde-47408683

Kommentare

Mehr zum Thema