Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Arbeitsloser plünderte serienweise Garderoben in oö. Sportstätten

Ein 26-jähriger Arbeitsloser aus dem Bezirk Vöcklabruck steht unter dem Verdacht, serienweise Garderoben in Sportstätten in zehn Bezirken in Oberösterreich geplündert zu haben. Der Schaden beträgt laut Pressestelle der Polizei zumindest 11.000 Euro.

Insgesamt 46 Personen geben an, geschädigt worden zu sein. Dem Verdächtigen konnte in vorerst 30 Fällen nachgewiesen werden, dass er Diebstähle von Bargeld und Mobiltelefonen aus Kleidungsstücken in unversperrten Umkleidekabinen auf Fußballplätzen und in Sporthallen verübte. Er schlug immer zu, während die Eigentümer der Sachen sich sportlich betätigten. Der Mann begründete seine Taten mit seiner Spielsucht. Sämtliche erbeuteten Barmittel und die Erlöse aus dem Handyverkauf habe er in Wettbüros verspielt. Der Verdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis in die dortige Justizanstalt eingeliefert. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 02:15 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/arbeitsloser-pluenderte-serienweise-garderoben-in-ooe-sportstaetten-59340307

Kommentare

Mehr zum Thema