Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Autokorsos feiernder Fans: Polizei stellt Regeln auf

Die bayerische Polizei warnt am Freitag die Fußballfans vor allzu ausufernden Autokorsos nach dem EM-Viertelfinale Deutschland gegen Griechenland.

Nach dem Sieg der deutschen Nationalmannschaft am Sonntag über Dänemark stoppte die Polizei Traunstein bereits die feierenden Fans, die mit ihren Autos eine Feier-Kolonne bildeten. Außerdem verhingen die Beamten eine Strafe von 25 Euro über die Fußballanhänger (SALZBURG24 hat berichtet).

Die Regeln, die man besser beachten sollte:

Der beliebte Autokorso jubelnder Fußballfans durch die Städte und Gemeinden hat nicht automatisch Vorfahrt. Bei aller Freude gelten weiterhin die Regeln des Straßenverkehrs und der Rücksichtnahme auf unbeteiligte Verkehrsteilnehmer. Auch bei Schrittgeschwindigkeit und in Feierlaune müssen die Verkehrsregeln eingehalten werden. Rote Ampeln überfahren oder Alkohol am Steuer sind absolut tabu. Die Polizei wird insbesondere bei Gefährdungen, groben Verkehrsverstößen oder Straftaten konsequent einschreiten. Wer sich aus dem Fenster oder Schiebedach lehnt, um besser die großen Fahnen schwingen zu können, oder sich gar auf die Motorhaube setzt, gefährdet nicht nur sich und seine Gesundheit, sondern im Falle eines Unfalls auch seine Versicherungsansprüche. Im Übrigen ist für die ordnungsgemäße Besetzung des Fahrzeuges der Fahrzeugführer verantwortlich. Die Durchführung eines Autokorso stellt eine übermäßige Straßenbenutzung dar und bedarf grundsätzlich der Erlaubnis der Straßenverkehrsbehörde. Bei einer spontanen Durchführung trifft die Polizei die notwendigen Maßnahmen und legt die erforderlichen Auflagen fest. Autokorsos können toleriert werden, wenn die Beeinträchtigung Dritter auf ein zumutbares Maß minimiert ist.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 07:07 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/autokorsos-feiernder-fans-polizei-stellt-regeln-auf-59355667

Kommentare

Mehr zum Thema