Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Autoreifen in Marktschellenberg gefährlich manipuliert

Bei dem Auto einer Presseagentur wurde ein Reifen manipuliert. Das hätte schwere Folgen haben können. Aktivnews
Bei dem Auto einer Presseagentur wurde ein Reifen manipuliert. Das hätte schwere Folgen haben können.

Bei dem Pressefahrzeug einer Fotoagentur wurden am Dienstag in Marktschellenberg (Landkreis Berchtesgadener Land) fünf Radbolzen am linken Vorderrat gelockert. Die Sabotage hätte schwere Folgen haben können.

Als der Fahrer des Wagens seltsame Geräusche und Vibrationen während der Fahrt bemerkte, dachte er an einen Radlagerschaden und fuhr zu einer Werkstatt. Hier stellte man fest, dass die Radbolzen mutwillig gelockert worden waren. Augenzeugen wollen dort, wo der Pkw geparkt war, einen Mann gesehen haben, der in einem silbernen Auto weggefahren seien soll. Die Fahndung läuft. Bei der Manipulation am Rad handelt es sich um einen schweren Delikt, der einen Unfall zur Folge hätte haben können, so die Polizei Bayern.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 02.03.2021 um 10:12 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/autoreifen-in-marktschellenberg-gefaehrlich-manipuliert-44976610

Kommentare

Mehr zum Thema