Jetzt Live
Startseite Grenznah
Bad Goisern

Salzburger stürzt beim Klettern in den Tod

Karabiner löst sich aus Haken

153604_Rot_weiss_rote_Wandermarkierung.jpg Bilderbox
Der Karabiner löste sich offenbar aus dem Haken und der Kletterer stürzte sieben Meter weit ab. (SYMBOLBILD)

Ein 53-Jähriger aus Salzburg-Umgebung ist am Montagabend in Bad Goisern (Bezirk Gmunden) beim Klettern tödlich verunglückt.

Der Mann war alleine im Klettergarten "Ewige Wand" unterwegs und wollte die Route "Rechte Funsn" im Sektor "Dryland" bewältigen, teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Aussendung mit.

Bad Goisern: Kletterer stürzt sieben Meter ab

Als der Kletterer an dem vermeintlich fixierten Seil die Wand aufstieg, löste sich der Karabiner aus dem Haken, und er stürzte etwa sieben Meter ab. Der Mann schlug mit dem Kopf auf einen Fels auf und erlitt tödliche Verletzungen. Zwei Kletterer setzten daraufhin einen Notruf ab. Der Notarzt und ein Arzt der Bergrettungsortsstelle konnten aber nur mehr den Tod des Verunglückten feststellen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 11:36 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/bad-goisern-salzburger-stuerzt-beim-klettern-in-den-tod-79437556

Kommentare

Mehr zum Thema