Jetzt Live
Startseite Grenznah
in Geldnot und Betrunken

Einbrecher in Ischl hinterlässt Spuren im Schnee

Polizei spürt Trafik-Räuber in seiner Wohnung auf

symb_Fußspuren PIXABAY
Die Spuren führten die Polizei zur Wohnung des Einbrechers. (SYMBOLBILD)

Nicht besonders geschickt stellte sich ein Einbrecher in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) an. Er hinterließ seine Fußspuren im Schnee.

Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden soll in der Nacht auf Donnerstag die Glasfüllung der Eingangstür zu einer Trafik in Bad Ischl mit einem Tonblumentrog eingeschlagen haben. Anschließend stahl der Mann aus dem Geschäft einen geringen Bargeldbetrag und einige Stangen Zigaretten.

Spuren im Schnee

Der Einbrecher löste dadurch allerdings den Alarm und einen Polizeieinsatz aus. Er hinterließ jedoch über zirka 2,5 Kilometer seine Schuhspuren im frisch gefallenen Schnee, die bis zu seiner Wohnung führten.

Einbrecher war betrunken

Der 34-Jährige zeigte sich zur Tat geständig. Als Motiv nannte er Geldnot. Ein bei ihm vorgenommener Alkotest ergab einen Wert von 1,28 Promille Alkoholgehalt. Der Beschuldigte wird der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt, meldet die Polizei.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 02:53 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/bad-ischl-einbrecher-hinterlaesst-spuren-im-schnee-102150148

Kommentare

Mehr zum Thema