Jetzt Live
Startseite Grenznah
Ausgerutscht

Schülerin verletzt sich beim Canyoning in Bad Ischl

Bergrettung seilt 16-Jährige aus Steinbachklamm

Bei einem Canyoning-Unfall in der Steinbachklamm in der Nähe von Bad Ischl verletzte sich gestern eine 16-jährige Schülerin am Bein. Sie rutschte zuvor aus und stürzte zwei Meter tief.

Eine Schülerin aus Wien ist am Dienstag bei einer Canyoning-Tour durch den Steinbachgraben nahe Bad Ischl (Bezirk Gmunden) verunglückt. Die 16-Jährige rutschte auf einem Felsen aus und stürzte ins Wasser. Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert, so die Polizei.

Schulklasse auf Canyoning-Tour in Bad Ischl

Die Schulklasse hatte im Rahmen ihrer dreitägigen Outdoortage eine geführte Schluchtenwanderung gebucht. Bei einer rund zwei Meter hohen Felsstufe, die übersprungen werden muss, stand ein Guide an der Kante, ein zweiter Führer etwas darunter, um von dort Fotos anzufertigen.

Schülerin am Bein verletzt

Als die 16-Jährige an der Reihe war und Richtung Absprungkante ging, rutschte sie trotz ihrer Canyoning-Schuhe aus und stürzte in ein Wasserbecken. Dabei verletzte sie sich am rechten Bein, weshalb ein Weiterkommen nicht möglich war. Die Schülerin wurde von der Bergrettung mithilfe eines Flaschenzugs rund 50 Meter zu einer Forststraße nach oben gezogen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 11.08.2022 um 01:36 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/bad-ischl-schuelerin-verletzt-sich-beim-canyoning-in-steinbachklamm-123482548

Kommentare

Mehr zum Thema