Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Bad Ischl: Wanderin (80) abgestürzt

Wandern, Bergsteigen, SB APA/BARBARA GINDL
Die 80-Jährige rutschte auf dem Wanderweg aus und stürzte rund 20 Meter über steiles Gelände. (SYMBOLBILD)

Eine 80-jährige Wanderin aus dem Bezirk Gmunden in Oberösterreich ist Sonntagvormittag im Grenzgebiet zwischen Bad Goisern und Bad Ischl rund 20 Meter abgestürzt. Die Frau war alleine unterwegs. Die Verletzte musste mit dem Hubschrauber geborgen werden.

Der 80-Jährigen rutschte aus und stürzte vom Wanderweg über teilweise ca. 40 Grad steiles, mit einigen Felsplatten durchsetztes, Gelände ab. Ein Legföhrenfeld bremste ihren Absturz nach einer Sturzstrecke von ca. 20 Metern ab und sie blieb verletzt sitzen bzw. liegen.

Wanderer leisten Erste Hilfe

Zwei Wanderer bekamen den Absturz mit. Während der 31-Jährige aus dem Bezirk Gmunden zur Abgestürzten abstieg und erste Hilfe leistete, alarmierte seine 25-jährige Freundin die Rettungskräfte. Da aufgrund der vorherrschenden, bodennahen, Nebelschicht vorerst nicht klar war, ob ein Notarzthubschrauber fliegen konnte, machten sich zehn Mann des Bergrettungsdienstes Bad Ischl mit Sanitätsmaterial auf den Weg zur Abgestürzten. Schließlich konnte der Notarzthubschrauber C14 doch zur Absturzstelle fliegen. Die 80-Jährige wurde schließlich mittels Taurettungsflug direkt in das nahegelegene Salzkammergutklinikum Bad Ischl geflogen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 21.11.2019 um 01:41 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/bad-ischl-wanderin-80-abgestuerzt-79005724

Kommentare

Mehr zum Thema