Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Bad Reichenhall: Mobbing und sexuelle Übergriffe in Kaserne

In Bad Reichenhall soll ein Obergefreiter sexuell genötigt worden sein (Symbolbild). Bilderbox
In Bad Reichenhall soll ein Obergefreiter sexuell genötigt worden sein (Symbolbild).

Zu Mobbing, demütigenden Ritualen und Missbrauch soll es in der Hochstaufen-Kaserne in Bad Reichenhall (Lkr. BGL) gekommen sein. Medienberichten zufolge werde nun gegen 14 Beschuldigte ermittelt.

Ein Obergefreiter der Gebirgsjäger soll über viele Monate hinweg von Mannschaftssoldaten und Ausbildern sexuell belästigt und genötigt worden sein. Zwischen November 2015 und September 2016 sei es sowohl zu verbalen, wie auch zu tätlichen Übergriffen durch zwei Feldwebel, zwei Unteroffiziere und zehn Mannschaftssoldaten, gekommen.

Obergefreiter in Bad Reichenhall sexuell belästigt

Das Opfer habe während eines Aufenthaltes bei einem Truppenpraktikum gebeten, nicht mehr zu den Gebirgsjägern zurückkehren zu müssen. Interne Untersuchungen bestätigten die Angaben des Opfers, berichtete die Tagesschau. Der Betroffene selbst sei in der Zwischenzeit schon in eine andere Einheit versetzt worden.

Aufgrund der schwerwiegenden Vorwürfe habe sich nun neben der Bundeswehr auch die Staatsanwaltschaft Traunstein eingeschaltet, der Sachverhalt werde nun ermittelt, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft gegenüber BGLand24. Der zuständige Sprecher war am Dienstag für SALZBURG24 noch nicht erreichbar.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 11:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/bad-reichenhall-mobbing-und-sexuelle-uebergriffe-in-kaserne-55439806

Kommentare

Mehr zum Thema