Jetzt Live
Startseite Grenznah
Verletzt ins Spital

Bauer in OÖ von Kuh attackiert

Tier hatte sich von Anbindung gelöst

Kuh, Rind, SB APA/dpa-Zentralbild/Jens Büttner
Bei dem Versuch eine von der Anbindung losgelöste Kalbin wieder auf ihren Platz zurückzuführen, drängte das Tier den Bauern gegen einen Heuballen und attackierte ihn. (SYMBOLBILD)

Ein 47-jähriger Landwirt aus Tiefgraben (Bezirk Vöcklabruck) ist in der Nacht auf Sonntag von einer seiner Kühe attackiert und verletzt worden. Bei dem Versuch eine von der Anbindung losgelöste Kalbin wieder auf ihren Platz zurückzuführen, drängte das Tier ihn gegen einen Heuballen und attackierte ihn mit den Hörnern. Die von den Hilferufen geweckte Mutter, konnte die Kuh dazu bringen, von dem Mann abzulassen, berichtete die Polizei.

Der Mann schaute gegen 3.45 Uhr im Stallgebäude seines Bauernhofes nach, da er lautes Muhen einer seiner Kühe wahrnahm. Dabei sah er, dass sich eine seiner Kalbinnen von der Anbindung losgelöst hatte. Bei dem Versuch sie wieder auf ihren Platz zurückzuführen, passierte das Unglück. 

Bauer bei Kuh-Attacke in OÖ verletzt

Durch die Hilferufe wurde die 75-jährige Mutter wach und eilte zu ihrem Sohn in den Stall. Mit einer Heugabel konnte sie die Kalbin dazu bewegen von ihrem Sohn abzulassen. Anschließend konnten die beiden aus dem Stallgebäude flüchten. Der 47-Jährige wurde verletzt in das Krankenhaus nach Vöcklabruck gebracht. 

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 01.12.2020 um 05:48 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/bauer-in-ooe-von-kuh-attackiert-und-verletzt-95345902

Kommentare

Mehr zum Thema