Jetzt Live
Startseite Grenznah
Unfall beim Wandern

Touristin stürzt in eiskalten Königssee

Wasserrettung rettet unterkühlte Frau

Zu einem Rettungseinsatz mussten Samstagmittag die Wasser- und Bergrettung am Königssee in Bayern (Landkreis BGL) ausrücken. Eine an der Schulter verletzte Frau rutschte am Ostufer von einem Steilhang ins nur zwölf Grad kalte Wasser.

Zwei US-Amerikanerinnen wollten über den verfallenen Steig am Ostufer bis nach Kessel wandern, hatten den Steig aber verloren und waren im absturzgefährlichen Gelände mehrmals gestürzt. Das berichtete das Bayerische Rote Kreuz am Sonntag in einer Aussendung.

Herrenloses Ruderboot gefunden

Die Frauen wollten dann umkehren, merkten aber, dass sie ohne Hilfe nicht mehr zurückkamen, da sich die 29-Jährige an der Schulter verletzt hatte und nicht mehr runterklettern konnte.

Fünf Bergretter und drei Wasserretter suchten das Ostufer mit dem Rettungsboot ab, fanden dann das herrenlose Ruderboot und konnten nur rund eine viertel Stunde nach der Alarmmeldung am Ufer die leicht verletzte 25-Jährige aufnehmen, die sich an Armen und Beinen aufgeschürft hatte. Sie war zum See abgeklettert, um nach Hilfe zu rufen.

Frau stürzt in eiskalten Königssee

Die 29-Jährige war ursprünglich weiter oben im Hang. Weil sie wegen ihrer verletzten Schulter nicht mehr weiter runter kam, rutschte sie dann offenbar ab und landete im nur zwölf Grad kalten Wasser. Sie sah das Rettungsboot und schwamm darauf zu. Die Bootsbesatzung rettete die nach rund 20 Minuten im kalten Wasser bereits unterkühlte 29-Jährige aus dem See und wärmten sie.

Die Geretteten wollten nicht ins Krankenhaus und wurden in ihr Hotel gebracht.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 06.08.2021 um 03:29 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/bayern-wasserrettung-rettet-in-koenigssee-gestuerzte-touristin-88882690

Kommentare

Mehr zum Thema