Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Berchtesgaden: Alkolenker wollte Unfall vertuschen

Ein Zeuge informiert Polizei. Bilderbox
Ein Zeuge informiert Polizei.

Anstatt sich bei der Polizei zu melden, fuhr ein 21-jähriger Fahrzeuglenker am Dienstagabend nach einem Unfall zu seiner Freundin nach Berchtesgaden. Dort wurde er von der Polizei aber ausfindig gemacht. Der Mann war betrunken.

In der Nacht vom Dienstag befuhr ein 21-ähriger Fahrzeuglenker die Kälbersteinstraße talwärts. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Mit viel Glück wurde der Fahrer dabei nur leicht verletzt.

Unfall vertuscht

Statt den Vorfall der örtlichen Polizeidienststelle mitzuteilen, lenkte er sein stark beschädigtes Fahrzeug zu einem in der nähe befindlichen Anwesen. Von dort verständigte er einen Abschleppdienst. Der Unfall wurde von einem unbeteiligten Zeugen beobachtet, der sich das Kennzeichen des Fahrzeugs notierte. Dieser verständigte die Polizei, worauf nach dem Fahrzeuglenker gefahndet wurde.

Lenker alkoholisiert

Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer nach dem Unfall nicht zu seiner Wohnadresse, sondern zu seiner Freundin fuhr. Dort wurde er angetroffen und es wurde ein Alkotest durchgeführt. Dieser erbrachte einen Wert weit über der erlaubten Promillegrenze. Der Fahrzeuglenker wird wohl für längere Zeit auf seinen Führerschein verzichten müssen und außerdem muss er mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 11:58 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/berchtesgaden-alkolenker-wollte-unfall-vertuschen-44943052

Kommentare

Mehr zum Thema