Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Bergeisteiger mussten bei Gewitter Nacht auf Kammerlinghorn verbringen

Zwei Bergsteiger mussten bei heftigem Gewitter die Nacht auf Montag am Kammerlinghorn bei Ramsau verbringen. Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers konnten die Wanderer am Montag aus ihrer Not gerettet werden.

Der 62-jährige Berchtesgadener und seine Bischofswieser Begleiterin schafften es am Sonntag nicht mehr rechtzeitig vom Kammerlinghorn zurückkehrten und mussten daher die Nacht bei kräftigen Gewittern unterhalb des Gipfels auf dem sogenannten Karlkopf ausharren.

Montagmorgen setzten die Bergsteiger schließlich einen Notruf ab und alarmierten die Einsatzkräfte. Die Beiden konnten aus eigener Kraft nicht mehr ins Tal absteigen.

Mit einem Bergretter flog der Polizeihubschrauber schließlich am Montag zum Kammerlinghorn, um die Bergsteiger zu holen. Nach knapp einer Stunde waren sie schließlich wieder erschöpft, aber unverletzt im Tal. (Aktivnews)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.11.2019 um 01:48 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/bergeisteiger-mussten-bei-gewitter-nacht-auf-kammerlinghorn-verbringen-59255305

Kommentare

Mehr zum Thema