Jetzt Live
Startseite Grenznah
Verstiegen

Bergsteigerin im Lattengebirge in Not

Einsatzkräfte rücken zu Rettung aus

Bergrettung Lattengebirge Bergwacht Bad Reichenhall
Die Bergretter waren im Lattengebirge im Einsatz.

Weil eine Bergsteigerin am Sonntagnachmittag im Lattengebirge (Landkreis BGL) festsaß, rückten bayerische Einsatzkräfte der Reichenhaller und der Freilassinger Bergwacht aus.

Die ältere Einheimische saß zwischen Weißbach und Gipfel im absturzgefährlichen Hang fest, woraufhin sie einen Notruf absetzte. Die Frau war vom Weißbach-Speik-Rundweg in die Ostflanke des Eichelberges aufgestiegen.

Schwierige Suche im Lattengebirge

Sechs Einsatzkräfte machten sich in zwei Gruppen auf die Suche, woraufhin sie die Frau nach gut einer dreiviertel Stunde zunächst aufgrund ihrer Trillerpfeife hören, aber im unübersichtlichen Steilgelände erst später sehen konnten und auch nur, weil sie mit ihrer Stirnlampe blinkte. Die Retter konnte die Unverletzte dann erreichen, sicherten sie in einem Rettungssitz über den Steilhang nach oben und querten mit ihr auf den eigentlichen Weg zurück, über den dann alle wieder bis zum Einbruch der Dunkelheit ins Tal abstiegen.

Ausharren bei frostigen Temperaturen

Die Verstiegene war gut ausgerüstet und hatte neben entsprechender Kleidung unter anderem eine Pfeife, eine Stirnlampe, heißen Tee und eine Rettungsdecke dabei, was ihr half, in ihrer Lage mit eingeschränkter Bewegungsmöglichkeit im Steilgelände trotz der im Schatten frostigen Temperaturen auszuharren, bis die Bergwacht eintraf.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 03.12.2021 um 10:57 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/bergsteigerin-im-lattengebirge-in-not-111415822

Kommentare

Mehr zum Thema