Jetzt Live
Startseite Grenznah
Verletzt und erschöpft

Bergwacht rettet Bergsteiger vom Untersberg

33-Jähriger am Hochthron-Klettersteig gestürzt

In Bergnot geraten war am Freitagnachmittag ein 33-Jähriger im Hochthron-Klettersteig am Untersberg: Der Deutsche war erschöpft in seine Selbstsicherung gestürzt und kam aus eigener Kraft nicht mehr weiter. Die Bergwacht Marktschellenberg und der Rettungshubschrauber „Christoph 14“ rückten aus.

Der Notruf des Mannes ging gegen 13.50 Uhr bei den Rettern ein. Die Einsatzkräfte machten sich sogleich auf den Weg, konnten den dunkel gekleideten 33-Jährigen aber erst nach einer Zeit an einem ausgelösten Klettersteig-Set in der Wand auf einem Trittbügel stehend finden.

Hubschrauber im Einsatz am Untersberg

Vom Scheibenkaser aus brachte der Hubschrauber einen Bergretter an einem 50 Meter langen Rettungstau zum Verunfallten. Dieser sicherte den Verletzten und nahm ihn zu sich ans Tau, im Anschluss flog der Heli beide ins Tal. Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden, der 33-Jährige zog sich eine leichte Knieverletzung zu.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 10:57 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/bergwacht-rettet-verletzten-bergsteiger-vom-untersberg-92130244

Kommentare

Mehr zum Thema