Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Betrunkener Autobahnparker verursachte erneut Unfall auf der A1

Ein unbelehrbarer Alkolenker, der am Wochenende seinen Wagen im dichten Nebel mitten auf der Westautobahn abgestellt hatte, ist zwei Tage später wieder einschlägig aufgefallen.

Am Dienstag kurz vor 2 Uhr krachte er auf einem Autobahnparkplatz bei Schörfling (Bezirk Vöcklabruck) frontal in einen dort abgestellten Klein-Lkw. Ein Alkotest verlief erneut positiv, so die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Dienstag. Linz. Der 44-Jährige bestritt gegenüber der Polizei vehement, am Steuer gesessen zu sein. Der wahre Lenker sei nach dem Crash, bei dem beide Fahrzeuge stark beschädigt wurden, davongelaufen. Aufgrund von Zeugenaussagen war aber rasch klar, dass der Mann sehr wohl selbst den Unfall verursacht hatte. Ein Alkotest ergab 1,2 Promille. Er musste seinen Führerschein vorläufig abgeben und wird angezeigt. Für die Beamten war der 44-Jährige kein Unbekannter. Er hatte bereits in der Nacht auf Sonntag mit 1,18 Promille intus seinen Wagen mitten auf der Westautobahn (A1) bei Seewalchen (ebenfalls Bezirk Vöcklabruck) im dichten Nebel abgestellt. Die Sichtweite betrug zu der Zeit nur etwa 30 bis 50 Meter. Auch bei diesem Vorfall bestritt der Mann, der in der Nähe aufgegriffen wurde, selbst am Steuer gewesen zu sein. Zeugen identifizierten ihn aber eindeutig. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 01:49 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/betrunkener-autobahnparker-verursachte-erneut-unfall-auf-der-a1-59283469

Kommentare

Mehr zum Thema