Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Brandstiftung im Büro von Linzer Wirtschaftsstadträtin Wegscheider

Vorerst unbekannte Täter haben in der Nacht auf Sonntag im Neuen Linzer Rathaus einen Brandsatz in das Büro vom Wirtschaftsstadträtin Susanne Wegscheider (ÖVP) geworfen.

Durch Auslösen des Feueralarms und dem schnellen Eingreifen der Berufsfeuerwehr Linz konnte großer Sachschaden verhindert werden.

"Es wurden nur ein Stuhl und ein Teil des Fußbodens in Mitleidenschaft gezogen", berichtete Alexander Niederwimmer von der Polizei Linz der APA. Das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung hat die Ermittlungen aufgenommen.

Täter gelangten über Außenstiege zu Bürofenster
Gegen 2 Uhr schlug im Neuen Rathaus der Rauchmelder an. Nach bisherigen Erkenntnissen gelangten der oder die vorerst unbekannten Täter über eine Außenstiege zum Bürofenster der Politikerin. Dann wurde die Scheibe mit einem Stein zerschlagen und vier bis fünf Behälter mit brennbarer Flüssigkeit in das Büro geworfen, so die Polizei.

Auch die von dem Anschlag betroffene Stadträtin konnte sich die Hintergründe für diesen Anschlag nicht erklären. "Ich würde mich wirklich wundern, wenn der Anschlag mir galt", sagte sie in der Online-Ausgabe der Oberösterreichischen Nachrichten am Sonntag. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 11:11 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/brandstiftung-im-buero-von-linzer-wirtschaftsstadtraetin-wegscheider-59173792

Kommentare

Mehr zum Thema