Jetzt Live
Startseite Grenznah
Polizei gefordert

Fünf Verletzte bei Raufereien in Braunau

Drei Schlägereien innerhalb weniger Minuten

Symbolbild Polizei APA/Barbara Gindl
Im Stadgebiet von Braunau hatte die Polizei allerhand zu tun. (SYMOBLBILD)

Eine Reihe von Raufereien hat die Polizei in der Nacht auf Sonntag im Stadtgebiet von Braunau auf Trab gehalten. Innerhalb weniger Minuten gab es unabhängig voneinander drei körperliche Auseinandersetzungen. Das berichtete die Polizei in einer Aussendung am Sonntag.

Um 1.40 Uhr wurden die Beamten zu einem angeblichen Raufhandel in einem Lokal gerufen. Dort trafen sie auf einen Mann der angab, in eine Schlägerei verwickelt gewesen zu sein. Die weiteren Beteiligten waren nicht mehr an Ort und Stelle. Der Mann blieb laut eigenen Aussagen unverletzt.

Fußball-Gesang führt zu Schlägerei in Braunau

Während der Suche nach den anderen Beteiligten bemerkten die Polizisten im Bereich der Salzburger Vorstadt eine weitere Rauferei und schritten in diese ein. Ein 18-Jähriger und sein 16-jähriger Freund mit offensichtlichen Verletzungen im Kopfbereich lehnten aber eine ärztliche Versorgung ab. Die Kontrahenten, ein 20-Jähriger und zwei 22-Jährige, blieben laut eigenen Angaben unverletzt. Grund für die zuerst verbale und später körperliche Auseinandersetzung war der Gesang des Fanliedes einer Fußballmannschaft.

Männer verabreden sich telefonisch zu Streit

Zur selben Zeit wurde eine weitere Polizeistreife in die Lerchenfeldgasse gerufen. Ein 21-Jähriger hatte einem 20-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dabei leicht verletzt. Den Kampf hatten die beiden zuvor telefonisch vereinbart. Ebenfalls anwesend waren die jeweiligen Freundinnen der beiden, zwei 18-Jährige. Auch zwischen ihnen kam es zu einem Handgemenge und beide wurden leicht verletzt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 12:39 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/braunau-fuenf-verletzte-bei-mehreren-raufereien-90372919

Kommentare

Mehr zum Thema