Jetzt Live
Startseite Grenznah
Traum vom schnellen Geld

Braunauer verliert sein Erspartes bei Bitcoin-Betrug

Pensionist überweist 330.000 Euro an Unbekannte

symb_phishing symb_betrug Pixabay
Rund 330.000 Euro verlor ein Oberösterreich bei einem Online-Betrug mit Bitcoin. (SYMBOLBILD)

Sein gesamtes Erspartes – etwa 330.000 Euro – verlor ein Pensionist aus Braunau kürzlich bei einem Online-Betrug. Unbekannte gaukelten dem 65-Jährigen vor, mit Bitcoin-Investments zu mehr Geld zu kommen.

Betrüger haben einem Pensionisten aus dem Bezirk Braunau einen sechsstelligen Eurobetrag abgenommen.

symb_cybercrime symb_internet symb_sextortion symb_computer APA/AFP/ISSOUF SANOGO
(SYMBOLBILD)

Internet-Betrüger knöpft Salzburgerin 140.000 Euro ab

Weil ihr ein Internet-Betrüger ein scheinbar lukratives Bitcoin-Trading-Geschäft vorgaukelte, verlor eine Salzburgerin 143.200 Euro im Internet. Sie erstattete Anzeige.

Online-Betrug mit Bitcoin

Der 65-Jährige aus dem Bezirk Braunau wurde im heurigen Frühling im Internet auf "Investitionsmöglichkeiten in die Kryptowährung Bitcoin aufmerksam", schreibt die Polizei OÖ in einer Aussendung.

Daraufhin wurde der Pensionist von diversen angeblichen Finanzexperten kontaktiert. Einem habe der 65-Jährige vertraut. Er eröffnete unter dessen Anleitung ein Paysafe-Konto in Luxemburg. Dorthin überwies er zunächst seine Ersparnisse in fünfstelliger Höhe.

Haus verkauft, Erspartes weg

Via Messenger-Dienst blieben die Beiden in Kontakt. Der vermeintliche Finanzexperte erfuhr dann, dass der Braunauer sein Haus verkauft habe. Das berichtete ORF OÖ. Dann wurde der Pensionist zu weiteren Überweisungen ermutigt. Schlussendlich überwies er den Online-Betrügern Medienberichten zufolge rund 330.000 Euro auf das Konto in Luxemburg.

Seine Ersparnisse hat der Braunauer nie wieder zu Gesicht bekommen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 18.08.2022 um 10:13 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/braunauer-ueberweist-330-000-euro-an-bitcoin-betrueger-125146309

Kommentare

Mehr zum Thema