Jetzt Live
Startseite Grenznah
Ruhezeiten nicht eingehalten

Lkw-Fahrer nach 21 Tagen ohne Pause in Burghausen gestoppt

Firma muss mit fünfstelliger Strafe rechnen

symb_lastwagen; symb_lkw BILDERBOX
Die Transportfirma muss nun wegen des Verstoßes gegen die Ruhezeiten mit einer hohen Strafe rechnen. (SYMBOLBILD)

Bei einer Routinekontrolle hat die Polizei in Burghausen einen Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, der 21 Tage am Stück unterwegs war. Der Lenker sowie die Transportfirma müssen nun mit hohen Strafen rechnen.

Die Schwerverkehrskontrolltruppe hat den Sattelzug aus Bulgarien und die zwei Lenker bereits am Donnerstag auf dem Weg nach Burghausen im benachbarten Bayern kontrolliert.

Lkw-Fahrer fährt drei Wochen durch

Um zu überprüfen, ob sich die Fahrer an die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten halten, werteten die Polizisten die Daten des verbauten digitalen Tachographen aus. Hierbei zeigte sich, dass der am Steuer sitzende 31-Jährige bereits seit 21 Tagen mit dem Lkw unterwegs war und seitdem keinen einzigen Tag freihatte. Die vorgeschriebenen wöchentlichen Ruhezeiten hielt der Fahrer ebenso wenig ein, wie die täglichen Ruhezeiten. Der zweite, ein 52 Jahre alter Fahrzeuglenker, hat die Ruhezeiten ebenfalls nicht eingehalten.

Den Lenkern wurde die Weiterfahrt untersagt. Außerdem mussten die beiden eine 45-stündige Ruhezeit einlegen und wurden angezeigt. Laut Polizei kommt auf das Transportunternehmen eine fünfstellige Geldstrafe zu.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 06.10.2022 um 05:33 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/burghausen-lkw-fahrer-faehrt-21-tage-ohne-pause-125369467

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema