Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Chinese mit unterschlagenem Wagen und zwei geschleusten Frauen von Polizei gestoppt

Einen in Spanien unterschlagenen Pkw mit gestohlenen Kennzeichen, konnten Schleierfahnder Anfang Oktober  auf der A8 bei Traunstein stoppen. Neben dem Fahrer versuchte zwei Frauen aus China einzuschleusen.

Wie erste Ermittlungen ergaben, handelte es sich bei den Fahrzeugpapieren um Fälschungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein erging gegen den 29-jährigen Chinesen ein Haftbefehl.  

Chinese wollte zwei Frauen einschleusen

Am Samstagvormittag geriet der weiße Audi A3 mit den gestohlenen deutschen Kennzeichen in den Fokus einer Streife der Pidinger Fahnder. Nach einer ausgedehnten „Nacheile“ gelang es schließlich den flotten Audi mit Hilfe der Kollegen von der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein auf Höhe eines Parkplatzes am Chiemsee aus dem Verkehr zu ziehen. Nachdem die durch den Fahrer vorgelegten Fahrzeugpapiere als Fälschung erkannt und die angebrachten – zudem als entwendet registrierten - Kennzeichen nicht zum Fahrzeug passten, musste der in Österreich lebende Chinese im Fahrzeug der Fahnder Platz nehmen. Die nach bisherigen Erkenntnissen offenbar eingeschleusten 42 und 46 Jahre alten chinesischen Frauen wurden mit samt des sichergestellten Pkw zur Dienststelle nach Piding-Urwies transportiert. Die weitere Sachbearbeitung übernahm die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein.  

29-jähriger Chinese verhaftet

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl gegen den 29-jährigen Chinesen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, meldete die Bayerische Polizei am Freitag in einer Aussendung.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.07.2019 um 01:06 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/chinese-mit-unterschlagenem-wagen-und-zwei-geschleusten-frauen-von-polizei-gestoppt-59274736

Kommentare

Mehr zum Thema