Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Dauereinsatz für Bergretter in Berchtesgaden

Dauereinsatz für Bergretter in Berchtesgaden: Innerhalb weniger Stunden mussten am Montag die Bergretter aus Berchtesgaden gleich zu drei Alpineinsätzen ausrücken.

Frau mit Kreislaufproblemen von Hubschrauber geborgen

Zunächst mussten die Bergretter im Bereich der Eiskapelle St. Bartolomä eine Frau mit Kreislaufproblemen bergen. Der  NotarzthubschrauberChristoph 14 aus Traunstein flog die Patientin ins Krankenhaus.

Bergsteiger bei Sturz am Jenner schwer verletzt

Noch bevor der Einsatz abgeschlossen war, kam der nächste Notruf: Ein Bergsteiger war auf dem Jenner gestürzt und hatte sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.

Nach dem der Notarzthubschrauber die erste Patientin im Krankenhaus abgeliefert hatte flog er zum Landeplatz der Bergrettung Berchtesgaden und nahm dort die Bergretter auf. Da an der Unfallstelle am Jenner nicht direkt gelandet werden konnte, mussten die Bergretter zu der verletzten Person absteigen.  Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung am Bergetau in Spital geflogen.

Erschöpfter Bergeister aus alpiner Notlage gerettet

Weniger als eine Stunde später hieß es erneut ausrücken: Zwischen Hohen Brett und Hoher Göll hatte ein Bergsteiger Alarm ausgelöst, da er völlig erschöpft war und nicht mehr weiter konnte.

Erneut kam der Notarzthubschrauber Christoph 14 aus Traunstein zum Einsatz. Die Suche nach dem erschöpften Bergsteiger auf 2.200 Metern Höhe gestaltete sich aufgrund einer Schlechtwetterfront schwierig. Der erschöpfte Mann wurde schließlich gefunden und sicher ins Tal gebracht. (Aktivnews)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.10.2019 um 06:47 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/dauereinsatz-fuer-bergretter-in-berchtesgaden-59254909

Kommentare

Mehr zum Thema