Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Dauerregen: Murenabgang und Überflutungen in Salzburg

Der Dauerregen der vergangenen Tage hat am Montag zu einem Murenabgang im Pinzgau und zu mehreren Überflutungen in der Stadt Salzburg geführt. Dem Wetter getrotzt hat Wetterreporter Andreas Stidl. Er war beim Sturmtracking am Fichtelberg.

Im Pinzgau hatte sich am Montag die Mure gegen 14.40 Uhr gelöst. Im Bereich zwischen der Straßenkreuzung Felsstein und dem Felbertauern, etwa auf halber Strecke zwischen Mittersill und dem Tunnel, wurde die Fahrbahn vollkommen verschüttet. Die Straße musste gesperrt werden. Seit Dienstagmorgen ist die Straße wieder befahrbar.  

Dauerregen und Schneeschmelze ließen Bäche über Ufer treten

Bis zu 70 Liter pro Quadratmeter hat es in den letzten Tagen in Salzburg geregnet. Der Dauerregen und die Schneeschmelze ließen die Bäche und Flüsse in Salzburg anschwellen. Die Böden konnten am Montag kein Wasser mehr aufnehmen, es kam immer wieder zu kleinen Überflutungen. So waren zum Beispiel am Montag  die kleinen Bäche im Salzburger-Moos am Schwarzgrabenweg und an der Moosstraße am Montag über die Ufer getreten und hatten die Wiesen unter Wasser gesetzt.  Auch die Glan führte Hochwasser.  

Im Dauerregen Sturmtracking am Fichtelberg

Wetterreporter  Andreas Stidl hat am Montag Sturm, Kälte und Dauerregen getrotzt und begab sich auf den Fichtelberg im Erzgebirge. Windgeschwindigkeiten von bis zu 104 km/h ließen die Nebelschwaden vorbeiziehen als stehe man neben einer Autobahn und die Pkw flitzen an einem vorbei. Die Schäden hielten sich glücklicherweise in Grenzen: Bei einer Baustelle zerfetzte der Sturm die Fassadenschutzhülle und einige Bäume knickten um.  

Nach Dauerregen wird es wieder wärmer

In der Nacht auf Dienstag hat sich die Lage in Salzburg aber wieder entspannen. Am Dienstag bleibt der Regen aus, es sind Sonnenschein und Temperaturen von bis zu 20 angesagt. Der Mittwoch beginnt vielerorts mit Nebel oder hochnebelartiger Bewölkung, nur zögerlich lockert es dabei auf, vermehrt im Süden. Mehr Wolkenfelder halten sich tagsüber im Norden, am Nachmittag und Abend kann es hier bereits ein wenig regnen. Hier weht zudem teils lebhafter Westwind. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen 3 und 13 Grad, die Höchstwerte zwischen 12 und 19 Grad. (APA/S24)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.07.2019 um 06:09 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/dauerregen-murenabgang-und-ueberflutungen-in-salzburg-59275717

Kommentare

Mehr zum Thema