Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Defekt an Fritteuse verursachte Wohnungsbrand in Steyr

Eine defekte Fritteuse hat am Montag um 11.00 Uhr einen Wohnungsbrand in Steyr verursacht. Durch einen Kurzschluss in dem Gerät kam es zu einem Glimmbrand, der sich über die Küche und den Vorraum ausbreitete. Eine schlafende 51-Jährige wurde durch den Rauch wach und konnte die Wohnung eigenständig verlassen, berichtete die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Dienstag.

Die Frau erlitt eine Rauchgasvergiftung. Der 59-jährige Wohnungsbesitzer war entgegen ihres Verdachts nicht zu Hause. Die Feuerwehr musste mit schwerem Atemschutz anrücken, um den Brand zu löschen. Die Schadenshöhe stand vorerst nicht fest, dürfte aber erheblich sein. Andere Personen waren nicht gefährdet, Hausbewohner wurden jedoch vorsorglich evakuiert. Der Brandsachverständige stellte zweifelsfrei fest, dass die defekte Fritteuse das Feuer ausgelöst hatte. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.06.2021 um 05:26 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/defekt-an-fritteuse-verursachte-wohnungsbrand-in-steyr-59245180

Kommentare

Mehr zum Thema