Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Dementer Oberösterreicher irrte stundenlang in Kälte umher: Gerettet

Der 84-Jährige war unterkühlt, aber unverletzt. Bilderbox
Der 84-Jährige war unterkühlt, aber unverletzt.

Eine Suchaktion nach einem dementen 84-Jährigen, der aus einem Seniorenheim in Leonding (Bezirk Linz-Land) abgängig war, hat Samstagabend ein gutes Ende gefunden. Der Pensionist, der stundenlang in der Kälter umhergeirrt war, wurde unterkühlt, aber unverletzt gefunden, wie die Rettungshundebrigade in der Nacht mitteilte.

Das Heimpersonal hatte gegen 16.00 Uhr das Fehlen des Bewohners bemerkt und die Polizei verständigt. Weil es am Abend klirrend kalt wurde und der Mann nur leicht bekleidet war, startete die Exekutive sofort eine groß angelegte Suchaktion. 200 Personen von Polizei, Feuerwehr und Rettungshundebrigade waren im Einsatz. Auch ein Hubschrauber unterstützte die Suchmannschaften.

Gegen 20.00 Uhr wurde der Vermisste auf einem Parkplatz gut zwei Kilometer vom Heim entfernt gefunden. Er war unterkühlt, aber unverletzt. Der 84-Jährige wurde von der Rettung in Empfang genommen und ärztlich versorgt. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.07.2019 um 10:10 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/dementer-oberoesterreicher-irrte-stundenlang-in-kaelte-umher-gerettet-42696088

Kommentare

Mehr zum Thema