Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Deutscher nach Tauchgang im Traunsee gestorben

Für den Taucher kam leider jede Hilfe zu spät. Bilderbox
Für den Taucher kam leider jede Hilfe zu spät.

Ein 52-jähriger Urlauber aus Norddeutschland ist am Donnerstagnachmittag nach einem Tauchgang im Traunsee (Bezirk Gmunden) zusammengebrochen. Ein Kollege rief die Rettung, doch der Mann konnte nicht mehr reanimiert werden.

Der 52-Jährige war mit einem 36-Jährigen im Bereich des Sonnsteines in den Traunsee gegangen. Beim Auftauchen deutete er seinem Partner in acht Metern Tiefe Probleme an und stieg schneller als vorgesehen an die Oberfläche. Der Jüngere sah ihn ans Ufer gehen, als er selbst in drei Metern Tiefe einen letzten Dekompressionsstopp machte. Da sackte der 52-Jährige plötzlich zusammen und fiel ins Wasser. Der andere tauchte sofort auf und alarmierte einen dritten Urlauber, der am Ufer des Traunsees wartete. Dieser rief die Rettung, es kam aber jede Hilfe zu spät. Die Todesursache sei vorerst unbekannt, so die Polizei. Die Ausrüstung des Verunglückten werde noch geprüft. Er sei ein geübter Taucher gewesen.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 05.03.2021 um 06:17 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/deutscher-nach-tauchgang-im-traunsee-gestorben-41760088

Kommentare

Mehr zum Thema