Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Einsatzkräfte retten in Ramsau Kalb aus Felswand

Das Kalb hat die Rettungsaktion gut überlebt. BRK/BGL
Das Kalb hat die Rettungsaktion gut überlebt.

Ein Kalb geriet am Donnerstag in der Marxenklamm in Ramsau (LKR. BGL) in Bergnot. Das Jungtier drohte abzustürzen, weshalb die Bergwacht und die  Feuerwehr zur Rettung ausrückten. Sie konnten das Tier unverletzt aus der Wand bergen.

Die Einsatzkräfte vermuten, dass das Kalb bereits in der Nacht in das Steilgelände oberhalb der Ramsauer Ache geraten war. Als die Rettungskräfte alarmiert wurden, stand das Tier bereits direkt unterhalb der Marxenbrücke im Steilhang: 20 Meter unterhalb fließt der reißende Gebirgsbach.

Kalb aus brenzliger Lage befreit

Auch der Bauer des Jungtieres half beim Einsatz. Gemeinsam mit den Rettern befreite er das Tier aus der brenzligen und gefährlichen Lage. Zuerst führten sie das Kalb aus dem extrem steilen Hang in etwas flacheres Gelände oberhalb der Klamm. Da auch hier die Absturzgefahr noch hoch war, sicherten sie das Kalb mit einem Geschirr. Die Bergwacht sägte im Buschwerk einen Pfad für das Tier. Anschließend wurde es behutsam mit der Drehleiter auf die Straße gehoben.

Nach der Rettungsaktion war das Jungtier zwar etwas verstört, aber wohlauf, berichtet das Rote Kreuz Berchtesgaden. Im Einsatz waren die Bergwacht Ramsau, die Freiwilligen Feuerwehren Ramsau und Berchtesgaden, eine Streife der Polizeiinspektion Berchtesgaden und ein Tierarzt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 01:02 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/einsatzkraefte-retten-in-ramsau-kalb-aus-felswand-58492873

Kommentare

Mehr zum Thema