Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Elternhaus brannte: Besorgter Sohn krachte auf Heimfahrt in Pkw

Weil es in seinem Elternhaus in Wartberg an der Krems (Bezirk Kirchdorf) brannte und die Mutter mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital musste, wollte ein 19-jähriger Oberösterreicher am Montagabend rasch heim. Bei einem Überholmanöver krachte der besorgte junge Mann frontal in einen entgegenkommenden Wagen.

Bilanz des Unfalls: zwei Verletzte. Das teilte die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Dienstag mit. Gegen 16.40 Uhr brach in dem Haus in Wartberg aus vorerst unbekannter Ursache Feuer aus. Die 50-jährige Eigentümerin wurde durch das Knistern der Flammen auf den Brand im Arbeitszimmer aufmerksam und versuchte ihn zunächst selbst zu löschen. Einige Nachbarn kamen ihr zu Hilfe, aber wegen der starken Rauchentwicklung mussten sie schließlich aufgeben und das Feld der Feuerwehr überlassen. Die Frau wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert. Am Haus entstand beträchtlicher Sachschaden. Weil der 19-Jährige telefonisch über die Situation informiert worden war, wollte er rasch nach Hause. Auf der Schlierbacher Straße kurz vor Wartberg überholte er in einer unübersichtlichen Kurve einen vor ihm fahrenden Lastwagen und übersah dabei einen entgegenkommenden Pkw. Er krachte frontal in den Wagen einer 21-Jährigen. Beide Lenker wurden verletzt und mussten ins Spital gebracht werden, an ihren Fahrzeugen entstand Totalschaden. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.03.2021 um 06:56 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/elternhaus-brannte-besorgter-sohn-krachte-auf-heimfahrt-in-pkw-59283460

Kommentare

Mehr zum Thema