Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Felsbrocken stürzt in Kufstein auf Straße: Sperre bleibt aufrecht

Die Straße in Kufstein musste vorerst komplett gesperrt werden einsatzfoto.at
Die Straße in Kufstein musste vorerst komplett gesperrt werden

Ein rund vier mal vier Meter großer Gesteinsbrocken und Geröll sind in der Nacht auf Freitag in Kufstein in Tirol auf eine Straße gestürzt. Der Felssturz hatte sich gegen 22.15 Uhr im Bereich des Hochwandweges und der Zufahrt zur Duxer Straße ereignet, berichtete die Polizei.

Die betroffene Gemeindestraße sowie ein Wanderweg müssen voraussichtlich für mehrere Wochen aus Sicherheitsgründen gesperrt bleiben. Dies teilte das Land am Freitag in einer Aussendung mit.

100 Kubikmeter Fels lösen sich in Kufstein

Rund 100 Kubikmeter Felsmaterial und Geröll hatten sich aus der sogenannten Duxerwand gelöst und waren auf die Straße und den Weg gestürzt.

"In der stark zerklüfteten Felswand haben Wurzelversprengungen der Bewachsungen dazu beigetragen, dass massive Wässer ausgetreten sind", sagte Landesgeologe Werner Thöny nach einer Geländeerkundung mit einem Hubschrauber am Freitagvormittag. Dies habe zu einer "Materialermüdung" des Felsmassivs geführt. In den kommenden zehn Tagen soll nun eine Hangvermessung durchgeführt werden, bei der zwei Mal täglich allfällige Bewegungen festgestellt werden.

Wohnhäuser weiterhin mit Auto erreichbar

Erst wenn der Felsbereich von den Landesexperten als sicher eingestuft wird, kann mit der Sanierung des Hanges begonnen werden, hieß es. Zudem müssten auch die Beschädigungen auf der Gemeindestraße und dem Wanderweg repariert werden, erklärte Kufsteins Bezirkshauptmann Christoph Platzgummer. Umliegende Wohnhäuser würden sich nicht in der Gefahrenzone befinden und seien auch weiterhin mit dem Auto erreichbar.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.02.2021 um 12:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/felsbrocken-stuerzt-in-kufstein-auf-strasse-sperre-bleibt-aufrecht-57327004

Kommentare

Mehr zum Thema