Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Ferrari-Piloten nutzten A1 in OÖ als Teststrecke

Die beiden Ferrari-Fahrer wurden aus dem Verkehr gezogen. Bilderbox
Die beiden Ferrari-Fahrer wurden aus dem Verkehr gezogen.

Die A1 in Oberösterreich haben am Sonntag zwei Ferrari-Fahrer aus Tschechien als Teststrecke verwendet und rasten mit 180 km/h durch die 100er-Zone.

Eine Autofahrerin informierte die Polizei am Sonntag über die beiden Raser auf der A1 in Oberösterreich bei Haid. Wenig später wurden Polizisten auf der Autobahnauffahrt Ansfelden Richtung Wien auf die beiden Ferrari aufmerksam und sie nahmen sofort die Verfolgung auf.

Ferraris zur Dienststelle eskortiert

Im Bereich des Ebelsberger Berges fuhren die beiden tschechischen Staatsbürger im gleichbleibenden Abstand laut Tacho des Polizeiwagens in der 100er-Beschränkung mit 180 km/h. Beide Lenker wurden angehalten und in weiterer Folge zur Dienststelle eskortiert. Dem 26-Jährigen und dem 23-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein vorläufig abgenommen. Außerdem wurde eine Sicherheitsleistung von je 500 Euro eingehoben, berichtet die Polizei.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 01:53 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/ferrari-piloten-nutzten-a1-in-ooe-als-teststrecke-53607721

Kommentare

Mehr zum Thema