Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Feuer im Brenner Basistunnel war "Fehlalarm"

Großeinsatz im Brenner Basistunnel. APA/ZEITUNGSFOTO.AT
Großeinsatz im Brenner Basistunnel.

Ein vermeintlicher Brand einer Tunnelbohrmaschine im Brenner Basistunnel hat Montagfrüh zu einem Großeinsatz geführt. Zunächst wurde von knapp 20, später von drei Arbeitern gesprochen, zu denen es keinen Kontakt gab. Nun stellte sich heraus, es handelte sich um einen Fehlalarm. Aber was war genau passiert?

Laut Angaben der Polizei handelte es sich bei dem angeblichen Brand im Brenner Basistunel um einen "Fehlalarm". Es habe keinen Brand gegeben, vielmehr wurde ein Rauchmelder durch eine unbekannten Ursache aktiviert. Alle 18 Arbeiter befanden sich in Sicherheit. Sie gingen unmittelbar nach der Alarmierung in einen Rettungscontainer.

Keine Gefahr für die Arbeiter

Es habe niemals Gefahr für die Arbeiter bestanden, betonte die Brennerbasistunnelgesellschaft BBT SE. Es wurden auch keine Anlagenteile beschädigt. Die Vortriebsarbeiten würden in Kürze wieder aufgenommen.

 

Brand im Brenner Basistunnel./APA Salzburg24
Brand im Brenner Basistunnel./APA

Feuerwehr perfekt organisiert

Die Feuerwehr sei durch eine perfekt organisierte Alarmkette bereits 15 Minuten nach der Alarmierung mit 45 Mann am Tunnelportal Ahrental gewesen. Eine effiziente Abwicklung in solchen Ereignissituationen wurde erst vor zwei Monaten mit allen Einsatzkräften im Brennerbasistunnel geübt, hieß es.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.03.2021 um 08:50 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/feuer-im-brenner-basistunnel-war-fehlalarm-57546991

Kommentare

Mehr zum Thema