Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Feuerwehr rettete zwei schlafende Schüler in OÖ aus verrauchtem Raum

Zwei oberösterreichische Schüler, 16 und 17 Jahre alt, sind am Montag um 6.10 Uhr im Zuge eines Zimmerbrandes in Schloss Weinberg in Kefermarkt (Bezirk Freistadt) von der Feuerwehr gerettet worden.

Ein Brandmelder hatte Sirenenalarm ausgelöst. Die beiden hatten in dem bereits komplett verrauchten Raum nichts von dem Feuer mitbekommen und noch geschlafen, berichtete die Sicherheitsdirektion Oberösterreich. Einsatzkräfte brachten sie unverletzt ins Freie.

Hitzestau führte zu Schwelbrand

Die beiden Jugendlichen waren am Sonntagabend zu einem Projekt im Landesbildungszentrum Schloss Weinberg angereist. Der 16-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf hatte seine Sporttasche in dem Zimmer direkt neben den Wärmespeicherofen gestellt. Um 6.00 Uhr schaltete sich die Heizung automatisch ein. Weil sich das Gepäckstück zu nah an den Lüftungsschlitzen befand, entstand ein Hitzestau und in der Folge ein Schwelbrand. Die Tasche verschmorte und die Kleidung darin wurde in Mitleidenschaft gezogen. Das Gebäude nahm dabei keinen Schaden. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.04.2021 um 04:56 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/feuerwehr-rettete-zwei-schlafende-schueler-in-ooe-aus-verrauchtem-raum-59313052

Kommentare

Mehr zum Thema