Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Frau in Übersee attackiert: Polizei vermutet Sex-Attacke

Die Kripo Traunstein geht von einem sexuell motivierten Angriff aus und bittet in dem Fall um Zeugenhinweise (Symbolbild). APA/dpa/Archiv
Die Kripo Traunstein geht von einem sexuell motivierten Angriff aus und bittet in dem Fall um Zeugenhinweise (Symbolbild).

Ein bislang unbekannter Mann attackierte Dienstagabend am Chiemseeufer in Übersee (Lkr. Traunstein) eine junge Frau im Alter von 20 Jahren. Das Opfer wehrte sich vehement und konnte flüchten.

Die Kripo Traunstein geht von einem sexuell motivierten Angriff aus und bittet in dem Fall um Zeugenhinweise.

Das Opfer, eine 20-Jährige aus dem Landkreis Traunstein, war am Dienstagabend zwischen 21.40 und 21.50 Uhr zu Fuß am Chiemseeufer, vom Strandbad Übersee auf dem Seeweg Richtung Nikolauskapelle, Höhe des sogenannten „Gammerzipf“, unterwegs. Dort wurde sie plötzlich von einem Unbekannten von hinten gepackt und zu Boden gerissen wurde.

Übersee: Angriffer zerreißt T-Shirt der Frau

Der Angreifer zerriss der Frau das T-Shirt und hielt ihr den Mund zu. Die junge Frau wehrte sich heftig gegen die Attacke und es gelang ihr sich zu befreien. Sie lief zu ihrem Auto, das am Strandbad in Übersee abgestellt war und fuhr davon. Etwa zwei Stunden später erstattete sie Anzeige bei der Polizei in Traunstein.

Polizei veröffenlicht Täterbeschreibung

Der Mann wird als ca. 1,85 Meter groß und von kräftige Statur beschrieben. Er sprach hochdeutsch und war trug eine dunkle Hose sowie einen dunklen Kapuzenpullover. Noch in der Nacht übernahm der Kriminaldauerdienst den Fall für die Kripo. Inzwischen führt das zuständige Fachkommissariat die Untersuchungen fort. Die Ermittler gehen von einem sexuell motivierten Angriff aus und bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise (Telefonnummer: Telefonnummer 0861 98730) geben können, um Hinweise.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.09.2019 um 07:50 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/frau-in-uebersee-attackiert-polizei-vermutet-sex-attacke-58309024

Kommentare

Mehr zum Thema