Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Frontalcrash in Seewalchen: Pkw 25 Meter weit geschleudert

Der 59-jährige Pkw-Lenker wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. FF Seewalchen
Der 59-jährige Pkw-Lenker wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

Vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit geriet Samstagnachmittag ein Buslenker in Seewalchen (Bezirk Vöcklabruck) auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Pkw. Der Pkw wurde bei dem Zusammenprall 25 Meter weit geschleudert.

Der 60-jährige Busfahrer lenkte sein Fahrzeug um 14.10 Uhr im Ortsgebiet von Seewalchen auf der B151 in Richtung Lenzing. Im Ortsgebiet von Seewalchen kam er vermutlich aus Unachtsamkeit auf die linke Fahrbahnseite und stieß frontal gegen den aus Richtung Lenzing entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 59-Jährigen aus Timelkam.

Kollision: Pkw 25 Meter weit geschleudert

Durch den heftigen Zusammenstoß wurde der Pkw rund 25 Meter weit zurückgeschleudert und kam in einer Zufahrtsstraße zum Stillstand. Der 59-Jährige erlitt aufgrund der auslösenden Airbags nur leichte Verletzungen. Er wurde mit der Rettung ins Salzkammergutklinikum Vöcklabruck eingeliefert, berichtet die Polizei Oberösterreich am Sonntag.

Während der Aufräumarbeiten durch die Freiwillige Feuerwehr Seewalchen musste die B151 kurzzeitig total gesperrt werden. Nach etwa einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Aufgerufen am 20.01.2019 um 01:55 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/frontalcrash-in-seewalchen-pkw-25-meter-weit-geschleudert-58420036

Kommentare

Mehr zum Thema