Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Fußball: Grödig - LASK endet nach hektischem Finish 1:1

SV Grödig und Titelmitfavorit LASK Linz haben sich am Freitag in der 26. Runde der Erste Liga mit einem 1:1-Unentschieden getrennt.

Aigner brachte die Linzer per Elfmeter in Führung (60.), Viana erzielte in der Nachspielzeit ebenfalls per Strafstoß den nicht unverdienten Ausgleich für die über weite Strecken besseren Grödiger. Während die Oberösterreicher wie in den jüngsten beiden Partien Punkte liegen ließ, durfte sich die Pfeifenberger-Truppe über den ersten Punktgewinn gegen den LASK in dieser Saison freuen. Im Gespräch mit SALZBURG24 zeigte sich Pfeiffenberger durchaus zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und dem geholten Punkt. "Es war definitiv ein gewonnener Punkt und keine verlorenen zwei", meinte er und fügte noch an, dass man gegen den LASK nach einem Rückstand erst einmal zurückkommen muss.

Grödig hatte mehr Spielanteile

In einer ereignislosen ersten Hälfte, in der sich beide Teams neutralisierten, hatten die Grödiger zwar mehr Spielanteile, zu richtig guten Chancen kamen sie jedoch nicht. Die gefährlichsten Aktionen der Heimmannschaft lieferte Viana, der kurz vor der Pause von der Strafraumgrenze knapp am Kasten von LASK-Torhüter Mandl vorbeischoss. Knapp nach Wiederanpfiff zeichnete sich der Goalie bei einem Viana-Schuss aus. Viana war 90 Minuten lang der auffälligste Spieler am Rasen. Immer wieder setzte er seinen bulligen Körper ein um die langen Bälle abtropfen zu lassen und sorgte für viel Verwirrung in der LASK-Abwehr.

Viana verwandelt Strafstoß zu Ausgleich

Grödig blieb auch in der Folge das dominantere Team, das erste Tor erzielten jedoch die Gäste. Nachdem Aigner einen völlig verunglückten Krammer-Rückpass erlief, konnte Tormann Schranz den Stürmer im Strafraum nur noch regelwidrig stoppen. Der Gefoulte verlud Schranz und traf trocken ins linke Eck zu seinem 13. Saisontor. Grödig konnte nach dem Gegentor vorerst nicht zulegen, bei den Linzern vergaben Wimmer per Kopf und Rafinha von der Strafraumgrenze gute Möglichkeiten auf die Vorentscheidung. In der hektischen Schlussphase musste auf Seiten der Stahlstädter zuerst Silvio (86.) mit Gelb-Rot vom Platz, danach entschied der Unparteiische nach Wimmers Foul gegen den durchbrechenden Parapatits auf Elfmeter sowie auf Rot für Wimmer wegen Torraubs und Rot für Parapatits, der mit dem gestreckten Bein auf Mandl rutschte. Viana verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1-Ausgleich.

"Wir können nur überraschen"

Da es für den SV Grödig in dieser Saison eigentlich um nicht mehr viel geht, sie haben den mittleren Tabellenplatz aboniert, wollen sie jetzt die Favoriten weiter ärgern. So könnte der SV Grödig das Zünglein an der Wage im Kampf um den Aufstieg sein. In den nächsten, zum Teil "englischen Wochen", bekommen es die Flachgauer mit den Top-Klubs der Liga zu tun. "Da können wir eigentlich nur überraschen", zeigte sich Pfeiffenberger motiviert und zeigte auf, dass sein Team an einem guten Tag jeden in der Liga gefährlich werden kann. Somit bleibt der SV Grödig in der Rückrunde noch immer ungeschlagen und wartet auf die nächste Aufgabe.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 02:10 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/fussball-groedig-lask-endet-nach-hektischem-finish-11-59326144

Kommentare

Mehr zum Thema