Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Glatteiswarnung für ganz Salzburg

Auf den Straßen ist besondere Vorsicht geboten. APA/Gindl/Archiv
Auf den Straßen ist besondere Vorsicht geboten.

Im ganzen Bundesland Salzburg kann es am ganzen Dienstag und noch bis Mittwoch zu Glatteis kommen. Auf den Straßen, Geh- und Radwegen ist besondere Vorsicht geboten. Dazu ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. In Salzburg besteht im Pinzgau das größte Gefahrenpotenzial.

Das Bundesland Salzburg könnte am Dienstag flächendeckend mit Glatteis überzogen werden. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) gab zeitweise für alle Gaue die zweithöchste Warnstufe (orange/Achtung) aus. Im Laufe des Vormittags wurde die Warnstufe für Teile des Flachgaus und die Stadt Salzburg heruntergesetzt. Die Streufahrzeuge der Autobahnmeisterei kämpften mit allen Mitteln gegen die Eisschicht an.

Einer unserer Leser fand sein Auto unter einer dicken Eisschicht vor./Leserreporter/Loibichler Salzburg24
Einer unserer Leser fand sein Auto unter einer dicken Eisschicht vor./Leserreporter/Loibichler

Glatteisgefahr besteht bis Mittwochfrüh

Auch tagsüber ist weiter mit eisigen Straßen zu rechnen. „Die Glatteisgefahr bleibt östlich von Salzburg noch bis Mittwochfrüh bestehen“, sagt UBIMET-Chefmeteorolge Manfred Spatzierer. In Salzburg selbst ist die Gefahr im Pinzgau am größten. „Der Regen verstärkt sich im Tagesverlauf sogar noch, speziell in Ober- und Niederösterreich muss man mit massiven Eisablagerungen rechnen, hier sind gebietsweise bis zu 15 Liter Eisregen möglich.“

Im Laufe des Nachmittags muss man zunehmend auch in der Steiermark und in Kärnten sowie im Burgenland mit Regen rechnen. Auch hier liegen die Temperaturen verbreitet im negativen Bereich, wodurch sich pünktlich zum abendlichen Berufsverkehr ebenfalls schwierige Staßenverhältnisse abzeichnen. Westlich von Salzburg herrscht keine Glatteisgefahr mehr.

In der Nacht auf Mittwoch regnet und schneit es im Großteil Österreichs bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt weiter, die Glatteisgefahr hält somit unvermindert an.

Glatte Straßen fast im ganzen Bundesland (Stand 9:30 Uhr)./ZAMG Salzburg24
Glatte Straßen fast im ganzen Bundesland (Stand 9:30 Uhr)./ZAMG

Warnung: "Straßen werden zu Eisbahnen"

Gerade in tiefen Lagen geht der Schnee in Regen über. Weil trotzdem teilweise noch frostige Temperaturen herrschen, verwandeln sich Gehwege und Straßen in regelrechte Eisbahnen“, meinte UBIMET-Chef-Meteorologe Manfred Spatzierer schon am Montag. Vor allem im Straßenverkehr ist mit Problemen zu rechen. Aber auch die Infrastruktur wie Freileitungen können in Mitleidenschaft gezogen werden.

"Bei diesen Bedingungen müssen alle Autofahrerinnen und Autofahrer bitte viel Disziplin mitbringen", sagte Heimo Maier-Farkas, Chef der Autobahnmeistereien, "bitte unbedingt Abstand zu den Streufahrzeugen halten." Die Autobahnmeistereien seien österreichweit mit rund 400 Fahrzeugen im Dauereinsatz. Es sei auch schon während der vergangenen Nacht vorbeugend gestreut worden. Trotzdem könne auch auf den Autobahnen blitzartige Glatteisbildung nicht ausgeschlossen werden.

Zahlreiche Unfälle im Flachgau und Bayern

Im benachbarten Bayern sorgte das Glatteis in der Nacht auf Dienstag bereits für eine Reihe von Unfällen. Gleich 13 Mal hat es im südlichen Oberbayern zwischen 18 und 5 Uhr gekracht, bei drei Unfällen wurden Personen verletzt. Streifenfahrzeuge mussten in einzelnen Fällen sogar die Anfahrt zu liegengebliebenen Autos abbrechen, weil aufgrund des Glatteises die Anfahrt zu gefährlich war. Auch in Thalgau im Salzburger Flachgau hat es mehrere Mal gekracht. Es gab vier Verletzte.

 

Aufgerufen am 18.02.2019 um 08:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/glatteiswarnung-fuer-ganz-salzburg-55063129

Kommentare

Mehr zum Thema