Jetzt Live
Startseite Grenznah
Kuriose Ausreden

Betrunkener schlägt in Gmunden Lokaltür ein

23-Jähriger sitzt blutend auf Sofa

bar-264227_1920.jpg Pixabay
Ein 23-Jähriger schlug in Gmunden eine Lokaltür ein und setzte sich daraufhin stark blutend auf ein Sofa. (SYMBOLBILD)

Ein 23-jähriger trat Samstagfrüh in Gmunden (Bezirk Gmunden) die Eingangstüre eines Lokals ein. Polizisten fanden den Mann blutend auf einem Sofa vor. Auf die Frage, wie er in das Lokal gelangt sei, antwortete er: "Ich habe mich hinein gezaubert."

Wie die Polizei berichtet, versuchte der 23-Jährige nach Sperrstunde gegen 4.30 Uhr in ein Lokal in Gmunden zu gelangen. Dazu schlug er mehrmals gegen die Eingangstür. Von den verständigten Polizisten wurde er von der Örtlichkeit verwiesen und torkelte daraufhin unter Protest schwer betrunken durch die Innenstadt.

Reinigungskraft verständigt Polizei

Etwa zwei Stunden später erstattete die Reinigungskraft eines Lokals Anzeige, da ein Mann eine Scheibe eingeschlagen habe. Beim Eintreffen stellten die Polizisten fest, dass es sich um den 23-Jährigen handelte.

Gmunden: Mann sitzt blutend in Café

Der Feierwütige saß stark blutend auf einem Sofa im Café. Er hatte die Eingangstüre mit seinen Händen eingeschlagen und sich so Zutritt verschafft, berichtet die Polizei. Dabei zog er sich mehrere, teils tiefe Schnittwunden an den Händen zu. Im Inneren zog sich eine Blutspur durch die Räumlichkeiten.

"Habe mich hinein gezaubert"

Der 23-Jährige behauptete, dass die Beamten die Eingangstüre eingeschlagen hätten, um zu ihm zu gelangen. Auf die Frage, wie er in das Lokal gelangt sei, antwortete er: "Ich habe mich hinein gezaubert."

Der Beschuldigte wurde ins Salzkammergut-Klinikum Gmunden eingeliefert. Er wird der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 28.10.2021 um 04:48 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/gmunden-betrunkener-schlaegt-lokaltuer-ein-109987768

Kommentare

Mehr zum Thema