Jetzt Live
Startseite Grenznah
Starker Aufwind

Gewitterwolke saugt Paragleiter in Gmunden an

51-Jähriger kilometerweit abgetrieben

Paragleiter, Gleitschirm, SB Bilderbox
Der Paragleiter geriet plötzlich in ein Gewitter und wurde kilometerweit abgetrieben. (SYMBOLBILD)

Ein herannahendes Gewitter wurde am Samstag einem Gleitschirmflieger in Gmunden (Bez. Gmunden) zum Verhängnis. Der 51-Jährige wurde von der riesigen Wolke angesogen und auf 1.500 Meter hinauf gebracht. Zeugen verständigten die Polizei.

Der Deutsche war am Nachmittag vom 1.004 Meter hohen Grünberg losgestartet. Er wollte in Richtung Westen fliegen. Schon nach 15 Minuten zog aber ein Gewitter auf. Der Paragleiter wurde nach oben gesogen und kam auf eine Höhe von 1.500 Meter. Die starken Aufwinde trieben den Gleitschirmflieger in Richtung Traunstein. Der Schirm selbst klappte in dieser Zeit drei bis vier Mal komplett zu, entfaltete sich aber glücklicherweise immer wieder.

Gleitschirmflieger von Gewitterwolke verweht

Dem Piloten gelang es schließlich vom Traunstein wegzusteuern und über den Traunsee zu fliegen. Kurze Zeit darauf kam er in die nächste Gewitterwolke und wurde unkontrolliert etwa acht Kilometer in Richtung Westen bis nach Neukirchen bei Altmünster getrieben. Dem 51-Jährigen gelang es zu verhindern, dass er "durch die Wolke hindurch gesogen wird", schreibt die Polizei in einer Aussendung. Er konnte gegen 16:40 Uhr unverletzt landen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 14.05.2021 um 03:44 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/gmunden-gewitterwolke-saugt-paragleiter-an-91562410

Kommentare

Mehr zum Thema