Jetzt Live
Startseite Grenznah
40 Meter in die Tiefe

Hund stürzt bei Wanderung in Gmunden ab

Bergretter steigen zu verletztem Vierbeiner ab

Abgestürzt ist ein Vierbeiner bei einer Wanderung auf den Kleinen Sonnstein in Gmunden (OÖ). Die Bergrettung musste anrücken, um den 12-jährigen Hund sicher ins Tal zu bringen.

Zwei Wanderer aus Linz und Eferding waren gestern mitsamt zwei Hunden zum Gipfel des Kleinen Sonnsteins in Gmunden unterwegs, wie die Polizei Oberösterreich berichtet.

Vierbeiner stürzt 40 Meter ab

Kurz vor dem Gipfel auf einer Höhe von etwa 880 Metern rutschte einer der beiden Hunde aus und stürzte knapp 40 Meter in die Tiefe. Der 48-jährige Besitzer des Hundes konnte nicht zu ihm gelangen und verständigte deshalb die Einsatzkräfte.

Bergretter bringen verletzten Hund ins Tal

Die Bergrettung Gmunden rückte mit fünf Mann und einem zusätzlichen Alpinpolizisten an. Ein Bergretter und der Hundebesitzer wurden zu dem Vierbeiner abgeseilt und brachten den Hund wieder auf Höhe des Weges. Die Bergretter brachten die vier Wanderer sicher ins Tal. Der Hund erlitt unbestimmte Verletzungen, konnte jedoch selbstständig absteigen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 16.10.2021 um 12:50 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/gmunden-hund-stuerzt-bei-wanderung-40-meter-ab-110343883

Kommentare

Mehr zum Thema