Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Gmundner lieferte sich wilde Alko-Verfolgungsjagd mit Polizei

Der 25-Jährige versuchte vor der Polizei zu flüchten APA
Der 25-Jährige versuchte vor der Polizei zu flüchten

Eine besonders kuriose Verfolgungsjagd lieferte sich ein 25-jähriger Gmundner am Dienstag in der Nähe von Graz. Mit reichlich Alkohol im Blut versuchte er der Polizei davonzufahren, mehrere Male kam er dabei ins Schleudern und räumte Straßenpflöcke ab. Als ihn die Beamten aufhielten, warf er sich auf den Boden, um zu schlafen.

Ein 25-jähriger Mann aus dem Bezirk Gmunden in Oberösterreich hat sich am Dienstag in der Früh bei Graz eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Mann war einer Frau auf der Pyhrnautobahn (A9) als vermutlich alkoholisiert aufgefallen, sie verständigte die Exekutive. Als eine Streife den Mann anhalten wollte, flüchtete er und kam nach einigen Kilometern von der Straße ab. Ein Alkotest ergab 2,12 Promille. Die Augenzeugin hatte gegen 8.45 Uhr bemerkt, wie ein offensichtlich alkoholisierter Mann mit seinem Pkw vom Parkplatz Übelbach auf der A9 Richtung Linz wegfahren wollte. Sie verständigte die Polizei, wie die Landespolizeidirektion am Mittwoch mitteilte. Eine Streife der Autobahnpolizei Gleinalm sah das Fahrzeug kurz darauf.

Lenker bemerkt Streife und gibt Gas

Als der Lenker aus dem Bezirk Gmunden die Exekutive seinerseits bemerkte, verließ er über die Ausfahrt Übelbach die A9 und bog in Richtung der Ortschaft ab.

Die Beamten gaben ihm ein Anhaltezeichen, der 25-Jährige blieb stehen, fuhr aber dann sofort wieder los. Sogleich nahmen die Polizisten mit Folgetonhorn und Blaulicht die Verfolgung auf. Der Oberösterreicher raste durch Übelbach und Neuhof in Richtung Geistthal. Dabei beschädigte er drei Straßenleitpflöcke und eine Schneestange und kam mehrmals ins Schleudern. Schließlich verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über den Pkw und kam von der Straße ab.

Mann aus Gmunden wirft sich zum Schlafen auf den Boden

Die Beamten holten ihn aus dem Wagen, dabei legte der Mann ein seltsames Verhalten an den Tag: Er warf sich sofort zum Schlafen auf den Boden, wie ein Polizist der APA sagte. Bis zum Eintreffen der Ambulanz sagte der Oberösterreicher kein Wort, erst im UKH Graz - nach einem Alkotest - wurde er gesprächiger. Führerschein hatte er keinen dabei - der war ihm am Samstag wegen Trunkenheit am Steuer abgenommen worden. Das nur leicht beschädigte Auto wurde von seinen Eltern abgeholt. Der Mann wird angezeigt.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 07:56 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/gmundner-lieferte-sich-wilde-alko-verfolgungsjagd-mit-polizei-55235791

Kommentare

Mehr zum Thema