Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Grassau: 23-jähriger Biker überlebt 150-Meter-Abstrurz

Ein 23-jähriger Biker überlebte am Sonntag einen 150-Meter-Absturz mit einem Motorrad. Der junge Mann war mit Freunden auf einer Ausfahrt auf der B307 bei Grassau in Bayern, als er mit seinem Bike über einen Erdwall stürzte.

Der 23-Jährige verlor in einer Kurve plötzlich die Kontrolle über sein Motorrad und wurde über einen Erdwall katapultiert. Anschließend stürzte der Biker samt dem Motorrad rund 150 Meter weit in eine Klamm ab und blieb auf einem Vorsprung schwer verletzt liegen.

Biker mit schweren Verletzungen geborgen

Seine Begleiter alarmierten umgehen die Einsatzkräfte, die mit rund 60 Mann zu einem Großeinsatz ausrückten. Bergretter und Notarzt mussten sich zu dem Schwerverletzten abseilen um den jungen Mann erstversorgen zu können. Nach der Erstversorgung wurde der 23-Jährige bis zur Ache abgeseilt, wo ein Notarztteam des Rettungshubschraubers Christoph 14 die Versorgung übernahm. Danach wurde der 23-Jährige ins Krankenhaus Bad Reichenhall geflogen.

Motorrad komplett zerstört

Die Bergung des noch weiter abgestürzten Motorrades gestaltete sich aufwendig, da umgefallene Bäume den Weg zum Zweirad versperrten. So musste die Wasserrettung musste mit zwei Schlachbooten das komplett zerstörte Zweirad aus der Klamm bergen. Wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte, ermittelt nun die Polizei. Insgesamt waren 60 Einsatzkräfte aus der Umgebung mehr als drei Stunden lang gefordert. (Aktivnews)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 11:32 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/grassau-23-jaehriger-biker-ueberlebt-150-meter-abstrurz-59356225

Kommentare

Mehr zum Thema