Jetzt Live
Startseite Grenznah
Mit Heli ins Spital

Schwerer Unfall bei Ausbildung am Großglockner

Alpinistin prallt gegen Felswand

Christophorus 2 , Hubschrauber, Rettungshubschrauber, Sb APA/HANS PUNZ/Symbolbild
Die Schwerverletzte musste vom Rettungshubschrauber unter schwierigsten Bedingungen mittels Seil geborgen werden. (SYMBOLBILD)

Eine Alpinistin (31) aus OÖ ist bei einer Ausbildung am Großglockner schwer verletzt worden. Ein Fels war ausgebrochen, die Frau stürzte rücklings ins Seil und prallte gegen eine Felswand. Sie wurde von einem Hubschrauber geborgen und ins Spital Zell am See (Pinzgau) geflogen, wie die Polizei Kärnten mitteilte.

Zell am See

Die Angehörigen einer OÖ-Alpinvereinigung hatten am Samstag im hochalpinen Gelände verschiedene Kletterübungen in Zweier- und Dreier-Seilschaften absolviert. Die Ausbildung fand nordwestlich der Oberwalder Hütte in einer Seehöhe von rund 2.960 Metern statt.

Schwierige Rettungsaktion am Großglockner

Dabei gab plötzlich ein Felsstück nach, die 31-jährige, im Vorstieg befindliche Frau aus dem Bezirk Rohrbach (OÖ) stürzte und schlug mehrmals gegen den Felsen. Die Schwerverletzte musste vom Rettungshubschrauber unter schwierigsten Bedingungen mittels Seil geborgen und ins Bezirkskrankenhaus Zell am See geflogen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 22.09.2021 um 12:57 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/grossglockner-alpinistin-prallt-bei-ausbildung-gegen-felswand-107420962

Kommentare

Mehr zum Thema